A Yes for Yutta

Unsere Yutta!

Sie ist unser erstgeborenes Mädel aus dem A-Wurf! Sie kam so schnell, nach dem ersten Rüden auf die Welt, dass wir noch nicht mal die Kamera zücken konnten, um ihre Geburt zu dokumentieren! Sie war silbergrau(bluefawn) wie eine Robbe. Obwohl  die Farben bei den LHW´s stets eine Wundertüte sind und sie sich noch so verändern können, stand unser Entschluss sofortfest, dass sie unser Rudel bereichern soll, egal was Yella noch im Bauch haben sollte.Tja und dass sich die Farbe zu bluefawn/brindle(gestromt) entwickelt hat, ist auch der Hammer, das macht sie noch Einzigartiger!

Denn als die Rüden auf die Welt kamen, sah man ihnen sofort an, dass sie gestromt sind.Wir wollten unbedingt mit Yella einen Wurf machen um ein Mädel zu behalten, denn Yella´s Charakter ist ein Traum und die Yutta hat so viel von ihr mitbekommen, dass es uns jeden Tag erfreut, wenn wir wieder eine Gemeinsamkeit entdecken.

Der Blick; das auffordernde Anspringen/Anbellen wenn sie meint, zu wenig Aufmerksamkeit zu haben; wenn es ein neues Stofftier gibt, werden zuerst die Augen abgekaut; dieses lautlose Warten vor der Terrassentür, wenn sie zum Pipi machen raus muss. Das hat Yella als Welpe schon praktiziert, hat ne Zeit gedauert, bis wir es deuten konnten! Sie ist genau wie Yella super schmusig. liebt es mit direktem Körperkontakt auf der Couch oder im Bett zu schlafen; die Position nimmt sie mit einem eleganten Dreh ein, um dann mit Schwung sich an uns heranzuschmeissen. Den Platz gibt sie dann auch nicht wieder her.Sie wartet geduldig bis sie das o.k. bekommt an ihren Futternapf zu gehen, aber wenn es ein besonderes Lekkerlie (z.B. Frischfleisch) gibt, muss man aufpassen, dass die Hand dran bleibt! Als Yella ,unser erster LHW bei uns einzog, mussten wir das Wort „penetrant“ täglich in unseren Sprachgebrauch aufnehmen und bemerkten  dann erst sehr viel später, dass sie uns wieder um den Finger gewickelt hatte und Yella ihren Wunsch, nach was auch immer ,durchgesetzt hat. Das ist bei Yutta auch  nicht anders. Sie wird liebevoll von uns Chaos-Queen genannt, da sie gern und viel zu Hause um dekoriert und ihre Beute ins Körbchen schleppt. Das Einzige was sie nicht von ihrer Mutter geerbt hat, ist das „Pummelfee-Gen“, worüber wir so gar nicht böse sind!!

Jede Nase aus unserem Rudel ist natürlich einzigartig und wir möchten Keine/n missen!!

Dezember 2013: Verfasst von Schwestern Warkentin