Gesundheit

MDR1

MDR1 ist ein Gendefekt, k e i n e Krankheit!

Der Gendefekt MDR1 -/- (affected, MDR1/MDR1), der auch bei einigen anderen Rassen, vorwiegend Hütehunde und deren Mischlinge vorkommt, verursacht eine Unverträglichkeit gegenüber manchen Arzneimitteln (z.B..Ivermectin, Doramectin, Moxidectin und Loperamid).

In unserem Verein, dem DLWC, werden Verpaarung von zwei Trägern dieses Gendefektes (+/-, carrier, MDR1/N), sogenannte +/- x +/- Verpaarungen nicht genehmigt und somit fallen in unseren Würfen keine betroffenen (MDR1 -/-, affected, MDR1/MDR1) Welpen.

Unsere Zuchthunde und Welpen werden auf den MDR1-Gendefekt hin getestet, um evtl. Mutationen zu erkennen, d.h. jeder Welpe bringt bei Abgabe einen MDR1 Gentest Nachweis mit.

Weitere Infos zu diesem Thema findet man unter:
http://www.mdr1-defekt.de/ , http://www.transmit.de/mdr1-defekt/ und http://www.laboklin.de/pages/html/de/VetInfo/aktuell/lab_akt_0912.htm

 CEA (Collie Eye Anomalie)

(wissenschaftlich CH (Choroidale Hypoplasie))

CEA -/- (affected,CEA/CEA) ist eine erbliche, angeborene, nicht fortschreitende Augenanomalie, bei der es bei der Entwicklung des Augapfels zu Veränderungen am Augenhintergrund, welche bis zur Blindheit führen können, kommen kann.

In unserem Verein, dem DLWC, werden Verpaarungen von zwei Trägern dieses Gendefektes, (+/-, carrier, CEA/N), sogenannte +/- x +/- Verpaarungen, nicht genehmigt  und somit fallen in unseren Würfen keine betroffenen (CEA -/-, affected, CEA/CEA) Welpen.

Unsere Zuchthunde und Welpen werden auf den CEA getestet, um evtl. Mutationen zu erkennen, d.h. jeder Welpe bringt bei Abgabe einen CEA Gentest Nachweis mit.

Weitere Links zum Thema:

OPTIGEN/USA:

CEA allgemein:
Englischer Originaltext:    Deutsche Übersetzung (google)

Speziell für unsere Rasse
Englischer Originaltext   Deutsche Übersetzung (google)

 

Lumbosakraler Übergangswirbel (LÜW)

Beim Lumbosakralen Übergangswirbel gibt es vier Typen.
Diese vier Typen sind keine Schweregrade, sondern ganz unterschiedliche Ausprägungen.

TYP 0: Normale, anatomische Verhältnisse am Lendenwirbel-Kreuzbein-Übergang.

TYP 1: Dabei sind die Dornfortsätze nicht fusioniert (diese Form ist für den Hund belanglos).

TYP 2: Dabei ist der Übergangswirbel symmetrisch, abnormal entwickelt.

TYP 3: Dabei ist der Übergangswirbel asymmetrisch, missgebildet.

Die Missbildungen TYP 2 und TYP 3 können die Lebensqualität eines Hundes erheblich einschränken.
Mehr dazu unter:

http://www.questing.it/files/lumbosakrale_uebergangswirbel_bedeutung.pdf
http://vetline.de/lumbosakrale-uebergangswirbel-beim-hund/150/3252/67701

Es ist erwiesen, dass bei Hunden mit einem Übergangswirbel zwischen Lende und Kreuzbein die letzte Zwischenwirbelscheibe gehäuft geschädigt ist, was zu einer Quetschung und Entzündung der Nerven im Wirbelkanal führen kann. Das sehr schmerzhafte Krankheitsbild wird als Cauda equina Syndrom (CES) oder degenerative lumbosakrale Stenose (DLSS) bezeichnet.
Erst seit Anfang 2014 sind einige Fälle bekannt geworden und es ist z. Zt. nicht abschließend geklärt, ob und wie Übergangswirbel vererbt werden.

Trotzdem werden alle unsere Zuchthunde dieser Röntgenuntersuchung unterzogen und nur Hunde mit Typ 0 oder 1 werden zur Zucht zugelassen.

Herzultraschall bei einem CC-Kardiologen

Die Herzschall-Untersuchung kann für Zuchthunde erst ab einem Alter von 15 Monaten durchgeführt werden.

Alle unsere Zuchthunde sind seit 2016 bei http://vetecho-mobil.de/, einer Kardiologin des Collegium Cardiologicum e.V. (CC),

mit Typ 0 = ohne Befund, voll zur Zucht zugelassen, geschallt worden.